Mit dem passenden Reiniger die Möbel pflegen und erhalten

27. November 2012

Tipps zur Möbelreinigung und Möbelpflege

Im alltäglichen Chaos werden die eigenen Möbel schnell zu Kollateralschaden. Ein paar Fleckchen hier und ein bis zwei Kratzer dort können schnell entstehen, das macht aber weiter nichts, denn mit der richtigen Reinigung sind die Schäden im Nu ausgebessert und so manche Möbelpflege sorgt sogar dafür, dass Flecken praktisch von den Möbelstücken abperlen. Inzwischen gibt es für jeden Härtefall das passende Putzmittel (eine große Auswahl gibt es etwa bei www.putzking.com/de/). Wie verschiedenste Materialien am Besten gepflegt und die Möbel möglichst schonend behandelt werden, gibt es in den nachfolgenden moebelshop24.de Reinigungstipps:

Gelungene Pflege für Holzmöbel aller Art

Lackiert, gewachst oder geölt, Holzmöbel haben viele Gesichter. Am wenigsten Pflege bedürfen lackierte Möbel, meist reicht es, die Oberflächen mit einem nebelfeuchten Tuch staubfrei zu halten. Allerdings sollten keine aggressiven Seifenstoffe mit dem Holz in Berührung kommen, denn diese könnten die Oberfläche bleibend schädigen. Falls mal ein Kratzer auf den kunststoffartigen Überzug des Holzes kommt, kann dieser in der Regel mit einer sanften Politur wieder ausgebessert werden. Diese Politur sollte frei von Schleifmitteln aller Art sein, ansonsten ist der Lack weg. Geöltes Holz oder gewachstes Holz sollte von Zeit zu Zeit nachgeölt beziehungsweise nachgewachst werden. Je nachdem wie es um die Luftfeuchtigkeit bestellt ist, lohnt es sich das Holz alle ein bis zwei Jahre auf Vordermann zu bringen.

Edles Leder bei Laune halten

 

Möbel aus Leder: Pflege und Sorgfalt lässt sie lange strahlen

Mit der richtigen Pflege bleiben Möbel aus Leder, wie der Besuchersessel Luna, lange schön

Leder ist einerseits ausgesprochen robust und andererseits doch recht pflegebedürftig. So reicht es Flecken unterschiedlichster Art, einfach mit einem feuchten Tuch und sanftem Reinigungsmittel zu entfernen. Damit das Leder rissfrei, geschmeidig und glänzend bleibt, sollte es jedoch mindestens drei Mal im Jahr in regelmäßigen Abständen eingefettet werden. Dies kann entweder mit dafür vorgesehenem Lederpflegemittel, Sattlerseife aus dem Reitsportfachgeschäft oder mit natürlicher Feuchtigkeitscreme erfolgen. Beim Griff zum Hausmittel Feuchtigkeitscreme sollte vorher ein Test auf einer kleinen Stelle des Sofas durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass sich das Leder mit den Inhaltstoffen der Creme verträgt.

Polstermöbel lange schön erhalten

Ein Großteil der Möbel besteht in den meisten Fällen aus Stoff. In puncto Pflege reicht es das Sofa, den Sessel oder sonstige Polstermöbel gelegentlich abzusaugen und abzubürsten. Dies sorgt dafür, dass sich keine Partikelchen in den Stoffen festsetzen, die später zu Abreibung und Abnutzung führen. Schwieriger wird es jedoch bei der Fleckenbeseitigung, denn Polstermöbel nehmen einem Fahrlässigkeiten aller Art besonders krumm. Wasserlösliche Flecken können mit einer Mischung aus kaltem Wasser mit Shampoo und einer sanften Bürste oder einem Schwamm durch vorsichtiges Reiben und Rubbeln entfernt werden. Wasserunlösliche Flecken müssen weichen hingegen nur härteren Mitteln wie Waschbenzin oder Spiritus. Eine Erfolgsgarantie gibt es bei Polstermöbeln jedoch nicht, denn mit ein wenig Pech sind die Flecken schon so tief in den Stoff eingedrungen, dass schrubben und bürsten dem Stoff mehr schädigt, als dass es den Fleck entfernt.

Glastisch und Vitrine richtig pflegen

Glas lässt sich herrlich einfach reinigen, mehr als ein paar Sprüher Fensterputzmittel und einem Poliertuch bedarf es nicht. Leider sind viele Glasoberflächen anfällig für Kratzer, insbesondere Glastische sind beliebte Schrammenopfer. Diese lassen sich zum Glück mit ein wenig Autopolitur wieder ausbessern. Dies gilt jedoch nicht für verspiegelte Oberflächen oder satiniertes Glas. Hier wird am besten ausschließlich mit lauwarmem Wasser und einem sanften Tuch gearbeitet.

Ein kleiner Tipp für Korbmöbel

Natürlich und gemütlich sind Korbmöbel mit weichen Kissen ausgelegt. Die Pflege dieser Möbel ist dabei besonders delikat, schließlich sind die Zwischenräume meist klein und das dünne Holz besonders empfindlich. Eine langgliedrige Bürste erreicht die Zwischenräume in den Korbmöbeln recht gut und zur Pflege des geflochtenen Korbholzes kann ein wenig Zitronenöl aufgetragen werden. Des Weiteren sollten Korbmöbel nicht in allzu trockenen Räumen und nicht zu nah an der Heizung stehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *