Die Top 5 der Büropflanzen!

19. August 2014

bueropflanze

Welche Pflanze ist für deinen Schreibtisch am besten geeignet?

Es ist längst bekannt: Eine angenehme Umgebung am Arbeitsplatz steigert die Motivation. Oft bewirken bereits kleine Änderungen, wie das Aufstellen einer Schreibtischpflanze im passenden Übertopf ein neues Raumgefühl. Doch bevor der Weg zum nächsten Pflanzenmarkt führt, lohnt es sich zu klären, welche Luft-, Licht- und Temperaturverhältnisse im Büro vorhanden sind und wie viel Zeit für die Pflege investiert werden kann.
Daher hat es sich Möbelshop24 heute zur Aufgabe gemacht euch die wohl am besten geeigneten Büropflanzen für euren Schreibtisch vorzustellen und haben euch die wohl grünste Top5 der Bürolandschaften dieser Republik zusammengestellt!

Effektive Hingucker der Büropflanzenwelt
Da sich Büromenschen meist viele Stunden täglich im Büro aufhält, sollte man Pflanzen vermeiden, die bekannt für allergische Reaktionen sind, wie etwa der Christusdorn. Vorteilhaft sind pflegeleicht, nicht zu schnell wachsende Büropflanzen wie etwa der Brotnussbaum.
Schnell kommen dabei Kakteen oder Bogenhanf, Asparagus, Grünlilie und Efeutute in die engere Wahl. Die Vorteile sind kaum von der Hand zu weisen, denn diese Kandidaten sind äußerst robust und verzeihen auch die ein oder andere Trockenzeit. Mit einem Flaschengarten, der den Schreibtisch schmückt, gelingt mit ihnen überdies ein wahrer Hingucker. Jedes bauchige Gefäß aus sonnendurchlässigem Glas eignet sich dazu, wobei für den Anfang Gefäße mit mehr als handgroßer Öffnung anzuraten sind. Zwischen ein Substrat aus Steinen drapiert man kleinwüchsige Bodendecker wie Bubiköpfchen oder Kanonierblume. Aus der Glasöffnung dürfen dann Bogenhanf, Asparagus oder Kallisie lugen. So ein Garten muss nicht oft gegossen werden, da die von den Blättern abgegebene Feuchtigkeit an der Innenseite des Glases kondensiert und zurück zum Boden rinnt. Es sieht vielfältig aus und wirkt auch sehr beruhigend auf den Geist!

Selbstverständlich können Büropflanzen auch extrovertiert sein. Eine schöne und auch sehr originelle Idee einer Pflanzengruppe kann die Kombination aus Einblatt (Spatiphyllum), Flamingoblume (Anthurium) und Dichtähre (Pachystachys lutea) sein – ideal für den Empfangsbereich.

Wer es im Büro doch etwas einheitlicher haben will, haben wir hier noch ein paar Vorschläge:

Kussmäulchen-Der Sonnenschein
Eher etwas für das helle Büro ist das Kussmäulchen (Hypocyrta), das ebenfalls unproblematisch in der Pflege ist. Die hellen Farben schmiegen sich wunderschön in das Sonnenlicht und geben ein sehr harmonisches und zugleich positiv energisches Gesamtbild ab. Die kleinen glänzenden Blätter von dunkelgrüner Farbe stehen in schönem Kontrast zu den gelben bis orangefarbigen Blüten, die an einen zum Kuss geformten Mund erinnern. Wichtig für diese Pflanze als Schreibtischpflanze sind ein heller Standort und weniges Gießen. Häufiges Stutzen fördert die Blühfreudigkeit.

Jatropha – die Giftige
Eine ebenso robuste Pflanze für ein helles, warmes Büro und einen Schreibtisch am Fenster ist Jatropha (Jatropha podagrica). Auch Jatropha muss nur wenig gegossen werden. Mit ihrem dicken, flaschenförmigen Stamm erinnert sie an ein kleines Bäumchen mit großen dreifach oder fünffach gelappten Blättern, die sie im Winter abwirft. Wichtig zu wissen ist, dass alle Pflanzenteile, besonders aber die Samen, giftig sind. Daher sollte ein Schreibtisch mit ihr darauf nicht in der Reichweite von kleinen Kindern stehen. Wenn man allerdings keine Angst vor ein paar ein paar Blüten hat, sind diese Pflanzen ein echter Hingucker und machen Sich auf jedem Schreibtisch gut!

Kannenstrauch – der Killer
Kostspieliger ist der Kannenstrauch (Nephenthes-Hybride), der zu den Insektenfressern gehört. Er eignet sich, um über dem Schreibtisch aufgehängt zu werden, da die Kannen, die keine Blüten, sondern umgewandelte Blattspreiten sind, herabhängen. Ein heller, aber nicht sonniger Platz und ein regelmäßiges Gießen ermöglichen eine lange Freude an diesen Pflanzen.

Zimmerbonsai – der Mythische
Eine fernöstliche Wirkung des Arbeitsplatzes erreicht man mit einem Zimmerbonsai auf dem Schreibtisch. Zugegeben, die Anschaffung ist kostspielig und die Pflege anspruchsvoll. Doch die Bonsaipflege ist bei Weitem nicht so kompliziert, wie viele meinen. Wichtig beim Kauf ist auf einen starken Stamm des Baumes zu achten, der auf ein hohes Alter hinweist. Und statt zu gießen, sollte man die Bonsaischale etwa alle zwei Wochen tauchen.

Nach ausreichender Recherche hier unsere Top 5 Vorschläge für Ihr Büro

Platz 5 – das Einblatt
Sehr stilsicher, schöne Weißtöne machen Sie vielseitig einsetzbar.

Mini-Einblatt (Spathiphyllum Hybride)

Platz 4- Der Insektenfresser
Selten und nicht wirklich in jedem Büro auffindbar. Auf Platz vier deshalb
der Nephenthes auch bekannt unter den Namen Kannenstrauch

Platz 3 – die Dichtähre
Nicht nur im Kollektiv eine Schönheit für sich. Zugegeben etwas feminin wirkend ist Sie für die Marketingabteilungen wohl geeigneter als für Aufenthaltsräume mit Kicker, Beamer und Billiardtisch. Gerne auch für Festtage verwendet, erhellt Sie jedes Büro und erntet deswegen verdient die Bronzemedaille!

Bougainvillea Bonsai

Platz 2 – Silber geht an den Zimmerbonsai!
Die Kultpflanze aus Asien lässt nicht nur die Kreativität fließen Sie benötigen auch etwas mehr Pflege als üblichere Schreibtischpflanzen. Allerdings kann es in Deutschland schon sinnvoll sein Regenwasser anstelle von Leitungswasser zum Gießen herzunehmen. Dann entfalten sie sich um einiges besser! Im übrigen gibt es die Bonsaibäumchen auch in der Apfelbaumvariante! Für den kleinen Hunger zwischendurch?!

Sarracenia

Platz 1 – die Exotin
Gold und unsere absolute Schreibtisch Empfehlung an alle Freunde des grünen Daumens geht an die Sarracenia. Auch Trompetenpflanze genannt macht Sie sich unglaublich gut an jedem Schreibtisch! Sie ist elegant, leicht zu pflegen und strahlen eine individuelle Klasse aus die von einer herkömmlichen Büropflanze schwer zu vermitteln ist. Sie gehört ebenfalls zu der Gattung der Insektenfresser und lockt ihre Beute mittels des süßen Duft des Nektars in den Schlauch, wo die feuchte Innenseite der Schläuche ein Entkommen nahezu unmöglich macht! Die Insekten rutschen immer tiefer in die Pflanze bis sie dann letztendlich von der Verdauungsflüssigkeit zersetzt werden.

Das Umtopfen ist simpel, da man keine Tentakel oder giftige Stacheln fürchten muss. Auch hier bitte keine Karnivorenerde verwenden. Alles in allem ist die Sarracenia eine würdige Siegerin und unserer Meinung nach ein Must-have für jedes schicke Büro oder Schreibtisch-System.