Arbeitsplatzgestaltung: Teamwork ist gefragt

5. Januar 2015

Auch in Großraumbüro sollte auf eine gute Raumgestaltung geachtet werden

Im Großraumbüro kann es sehr stressig werden, eine angenehme Arbeitsatmosphäre ist deshalb enorm wichtig

Bei der Arbeitsplatzgestaltung sollte ein Angestellter niemals in Eigenregie handeln. Vielmehr ist Teamwork gefragt, denn insbesondere wenn es sich um ein Großraumbüro handelt, sitzen Tag für Tag auch andere Kollegen im selben Raum. Auch diese müssen sich im Büro wohl fühlen und haben aus diesem Grund auch zu Recht ein Mitspracherecht bei der Gestaltung des Arbeitsplatzes. Die Umsetzung ist für viele schwer, dabei bieten sich den Mitarbeitern so viele Möglichkeiten, zu einer einheitlichen, beziehungsweise von allen akzeptierten, Bürogestaltung zu kommen. Mehr zum Thema Großraumbüro auch hier: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-09/grossraumbuero-arbeitsplatz-arbeitsrecht.
Zu Beginn dieses Prozesses sollte zunächst einmal ein einführendes Gespräch stehen, in dem die Standpunkte aller Beteiligten zur Sprache kommen. Auf diese Weise lassen sich bereits erste unterschiedliche Meinungen in Erfahrung bringen, die dann auch bereits vor der eigentlichen Planung aus dem Weg geräumt werden können. Und auch die Gemeinsamkeiten spielen eine wichtige Rolle, schließlich sorgen sie von Anfang an für eine positive Grundstimmung zwischen den Angestellten. So lässt sich doch viel besser in konkrete Planungen einsteigen, an denen dann selbstverständlich auch alle Mitarbeiter teilnehmen, die auch später Tag für Tag im Büro ihre Zeit verbringen.

Wer sein Büro einrichten möchte…

…der muss bereits zu Beginn die Ecken ausfindig machen, die optisch verschönert und effektiver ausgerichtet werden sollen. Dabei empfiehlt es sich, jeden Arbeitsplatz unter die Lupe zu nehmen, um Verbesserungspotenzial entdecken zu können. Schließlich sollte auch auf die Kleinigkeiten geachtet werden, die im ersten Moment vielleicht gar nicht als wichtig erachtet werden. Dies kann die fehlende Pflanze auf einem Schreibtisch sein, der daher ziemlich kahl und wenig einladend aussieht. Dies unterstreicht schon, dass die Arbeitsplatzgestaltung keineswegs teuer sein muss. So kostet – um beim genannten Beispiel zu bleiben – eine kleine Topfpflanze nur wenige €, so dass bereits mit wenig Aufwand viel erreicht werden kann.
Bei der Bürogestaltung geht es letzten Endes aber noch um viel mehr. Um viel größere Dinge.

Die Büromöbel sind extrem wichtig

Die größte Beachtung verdienen allerdings zu Recht die Möbel im Büro. Dazu gehören Schreibtische, Stühle, Regale und Schränke und einige Dinge mehr. Nach Möglichkeit sollten die Angestellten hier ein bedeutendes Mitspracherecht haben. Nicht nur der Chef oder ein Raumplaner sollten die Möbel auswählen, sondern auch die Mitarbeiter. Diese müssen schließlich tagaus, tagein die Möbel benutzen, Funktionalität und Ergonomie sind deshalb hier extrem wichtig.
Der Raumplaner – wenn er an dieser Stelle schon mal erwähnt wird – kann aber dennoch nützlich werden. Dies nämlich in einem weiteren Schritt, der sich dem Kauf der Möbel anschließt und der keinesfalls minder wichtig ist – das tatsächliche Einrichten, die Arbeitsplatzgestaltung.

Auf professionelle Art das Büro einrichten

Den letzten Schritt der Bürogestaltung stellt das Einrichten des Arbeitsplatzes dar. Hier kann der bereits erwähnte Raumplaner Verwendung finden, indem er sein Wissen anwendet und die passenden Tipps und Vorschläge an die Mitarbeiter bringt. Dabei kann gerne auf bestimmte kulturelle Anregungen eingegangen werden – hatten Sie zum Beispiel schon einmal über Feng Shui im Büro nachgedacht? So lassen sich die Möbel auf eine für den menschlichen Körper ideale Weise anordnen, so dass das Arbeiten besser und effektiver gelingt. Allerdings ist es natürlich auch denkbar, dass die Angestellten nur sich selbst vertrauen und alternativ ihr Büro einrichten – nämlich nach den eigenen Vorstellungen. So können die Vorlieben vielleicht sogar am besten realisiert werden, dies ist natürlich auch bei der Farbgestaltung am Arbeitsplatz der Fall. Mit der Folge, dass alle Angestellten am Ende des Prozesses zufrieden sind und kein Grund zum Ärgern besteht. Denn alle konnten ihre Meinung äußern, keiner fühlte sich übergangen.

Raumtrenner, Sideboards und Co. – Geschützte Bereiche schaffen

Geht es um die Büroeinrichtung in einem Großraumbüro ist es besonders wichtig Bereiche für konzentriertes Arbeiten für die Angestellten zu schaffen. Dies kann auch bei kleinem Platz geschehen. Ganz einfach können Regale oder Aktenschränke als Raumtrenner eingesetzt werden, um die Raumstruktur etwas aufzulockern und den Angestellten etwas Freiraum zu verschaffen. Auch große Büropflanzen können zur Raumtrennung verwendet werden, auch absorbieren sie Geräusche und tragen zu einem angenehmen Raumklima bei.
Fazit: Die Gestaltung des Arbeitsplatzes ist bei Einhaltung der genannten Punkte kein unlösbares Problem, an dem ganze Abteilungen zerbrechen, sondern ein leicht zu verwirklichendes Gemeinschaftsprojekt. Echtes Teamwork eben.


One thought on “Arbeitsplatzgestaltung: Teamwork ist gefragt

  1. Pingback: Streit im Büro: Schlechte Stimmung unter Kollegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *