Fußbodenbelag: Welche Bodenbeläge eignen sich am besten im Büro?

8. September 2011

Der passende Bodenbelag fürs Büro

Laminat, Parkett, Fliesen, PVC oder doch lieber Teppichboden? Der Fußbodenbelag im Büro spielt besonders deshalb eine so wichtige Rolle, da er für einen längeren Zeitraum verlegt wird und dementsprechend belastbar sein sollte. Bevor man sich für Bodenbeläge entscheidet, sollte man sich deshalb genau überlegen, welche Anforderungen an den Belag gestellt werden.

Parkett: hochwertiger Fußbodenbelag im Büro

EIn Parkett als Fußbodenbelag im Büro wirkt besonders edel!

Besonders in Büroräumen gilt es, sich gezielt Gedanken über die Büroausstattung zu machen, dies bezieht sich nicht nur auf die Büromöbel, sondern auch auch auf den Fußboden.

Modernes Design, gute Qualität, lange Nutzungsdauer, Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit – welcher der Fußbodenbeläge eignet sich zum Verlegen im Büro am besten? Eines schon einmal vorweg, ob Fliesen, PVC, Parkett, Laminat oder Teppichboden, jedes Material hat unterschiedliche Eigenschaften und verfügt über zahlreiche Vorteile und Nachteile. Dennoch ist nicht jeder Belag für jeden Fußboden im Büro geeignet. Hier kommt es ganz darauf an, welche Anforderungen an den Boden gestellt werden.

Die Optik allein sollte deshalb keinesfalls im Vordergrund stehen, denn selbst mit dem schönsten Belag ist niemandem gedient, wenn dieser binnen kurzer Zeit unansehnlich geworden ist.

Fußbodenbelag: Laminat, Holzfußboden oder Parkett?

In vielen Büroräumen wird mittlerweile Laminat verlegt, da dieser optisch sehr ansprechend ist und pflegeleicht ist. Damit der Fußbodenbelag möglichst lange Zeit hält, sollte hier auf eine hochwertige Qualität des Laminats geachtet werden. Sehr preisgünstiges Laminat ist sehr anfällig für Kratzer, was aufgrund der Benutzung von Drehstühlen äußerst ungünstig ist.

Hochwertiges Laminat hält auch größeren Belastungen stand. Im besten Fall wird das Laminat im Bereich der Rollflächen der Bürostühle durch eine Bodenmatte geschützt. Parkett oder Holzfußböden sind eine Alternative zum Laminat. Beide Fußbodenbeläge sind zwar etwas kostspieliger als Laminat, allerdings besteht der Vorteil in der Langlebigkeit der Materialien. Außerdem können tiefe Kratzer oder Gebrauchsspuren durch das Abschleifen des Parketts oder Holzfußbodens entfernt werden.

Eine Versiegelung kann verhindern, dass Flüssigkeiten in das Holz eindringen, so dass auch die Hygiene durch das Reinigen der Böden nicht beeinträchtigt wird. Zum Schutz des Bodens eignet sich bei Parkett oder Holzböden ebenfalls die Verwendung einer Bodenschutzmatte im Bereich der Bürostühle.

Fliesen oder PVC als Fußbodenbelag?

Fliesen sind im Büro natürlich ebenfalls sehr praktisch, da sie aufgrund der glatten Oberfläche leicht zu reinigen sind. Nachteilig ist jedoch, dass die Geräuschentwicklung in gefliesten Räumen größer ist als bei anderen Materialien. Zudem sorgen Fliesen für eine recht kühle, beinahe sterile Atmosphäre.

Ganz ähnlich verhält es sich mit einem PVC-Fußbodenbelag. PVC ist zwar sehr belastbar und hygienisch, kann jedoch optisch recht kühl wirken. Möchte man dieses Empfinden vermeiden, eignen sich farbige PVC-Böden am Besten. Verzichten sollte man jedoch auf großflächige Muster, da diese schnell irritieren können und man sich meist nach kurzer Zeit an ihnen satt gesehen hat.

Eignen sich Teppichböden als Fußbodenbelag im Büro?

Um Farbe ins Büro zu bekommen, eignen sich Teppichböden am Besten. Hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass der Teppich nicht in einer sehr hellen Farbe gewählt wird. Außerdem sollte der Teppich keine großen Schlingen haben und nicht zu dick sein, da sonst Bürostühle nur sehr schwerfällig über den Boden zu bewegen sind.

Um Druckstellen zu vermeiden, eignen sich spezielle Bürostuhlrollen, die für Teppichböden geeignet sind. Vorteilhaft am Teppichboden im Büro ist die Tatsache, dass das Material Lärm schluckt, Staub nicht durch die Gegend wirbelt und der Teppich eine angenehme Wärme erzeugt. Nachteilig ist jedoch, dass der Boden schlecht zu reinigen ist. Grober Schmutz kann zwar problemlos mit dem Staubsauger entfernt werden, doch was ist, wenn eine Kaffeetasse umkippt und der Inhalt über den Teppich schwappt? In diesem Fall würde lediglich eine Teppichreinigung zu einem befriedigenden Ergebnis führen.

Fällt die Wahl dennoch auf den Teppich, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Material antistatisch ist, da sich sonst alle Büromitarbeiter laufend statisch aufladen und die Funktionstüchtigkeit der Elektrogeräte, insbesondere der Computer, gefährden.

Wie man sieht, muss bei der Wahl des Fußbodenbelages im Büro auf einiges geachtet werden. Welches Material am ehesten in Frage kommt, hängt im Wesentlichen von den Anforderungen an den Belag ab. Allein das Design und der Preis sollten keinesfalls im Vordergrund stehen.


One thought on “Fußbodenbelag: Welche Bodenbeläge eignen sich am besten im Büro?

  1. Industrieboden Liebhaber on said:

    Wenn ich aus unseren Lagerräumern komme und wieder auf PVC laufen muss, denke ich immer wieder daran, wie schön doch der Industrieboden in der Lagerhalle ist. Mineralische Bodenbeläge wie dieser sind vom Gehkomfort her einfach viel schöner. Ganz davon abgesehen, dass ein fugenloser Bodenbelag auch noch leicht zu reinigen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *