LED-Leuchten im Büro: Energie sparen trotz optimalem Licht

22. August 2011

LED-Lampen fürs Büro

Die traditionelle, alte Glühlampe hat längst ausgedient und muss der Energiesparlampe Platz machen. Doch wirklich begeistert sind die wenigsten von Energiesparlampen, da die Lichtausbeute nicht mit der einer Glühbirne zu vergleichen ist. LED-Leuchten haben einen weitaus besseren Ruf als Energiesparlampen.

LED-Technologie: aktueller Stand der Lichttechnik

LED-Technologie: neuester Stand der Lichttechnik

Binnen kurzer Zeit haben sie den Markt erobert und haben bereits eine wesentlich höhere Anhängerschaft als die viel gepriesene Energiesparlampe.

LED-Leuchten im Büro: Optimale Beleuchtung bei niedrigem Verbrauch

LED-Leuchten verbrauchen weniger Energie als Glühbirnen und verfügen über eine weitaus bessere Lichtausbeute. Da bei der Glühbirne Energie in Wärme umgewandelt wird, verbraucht sie erheblich mehr Strom als beispielsweise Energiesparlampen oder LED-Leuchten. Diese bleiben auch bei stundenlanger Inbetriebnahme kalt und heizen den Raum nicht unnötig auf.

Hinzu kommt eine enorme Kostenersparnis, die sich durchaus sehen lassen kann und sich deshalb gerade für die Verwendung im Büro anbietet, denn LED Leuchtmittel sparen bis zu 90% Strom. Außerdem ist die Beleuchtung der LED Lampen erwähnenswert, denn das Licht ist absolut blendfrei und sorgt für eine optimale Ausleuchtung der Büroräume.

Auch auf dem Schreibtisch bieten sich LED Schreibtisch Lampen an, denn sie lassen sich perfekt und punktgenau einstellen, so dass man beim Arbeiten am Computer immer das richtige Licht zur Verfügung hat.

LED-Lampen: Vorteile gegenüber Energiesparlampen

Energiesparlampen erfreuen sich bei Verbrauchern nicht gerade über eine große Beliebtheit. An erster Stelle sind die hohen Anschaffungskosten einer Energiesparlampe zu erwähnen. Legt man Wert auf eine höhere Qualität, muss man mit Kosten von etwa 30 Euro pro Energiesparlampe rechnen.

Greift man auf billigere Lampen zurück, kann es passieren, dass die Leuchtstärke binnen kurzer Zeit nachlässt. Ebenso ist bei günstigen Energiesparlampen eine Einschaltverzögerung zu bemerken, das heißt, dass die Lampe erst nach einigen Minuten ihre volle Leuchtkraft erreicht. Ein weiterer Nachteil der Energiesparlampe ist der Inhaltsstoff Quecksilber. Das Quecksilber stellt eine Gesundheitsgefährdung dar, besonders dann, wenn Energiesparlampen herunterfallen und zerbrechen.

Weiterhin liegt die maximale Brenndauer bei rund 10.000 Stunden, was im Vergleich zur LED-Leuchte vergleichsweise wenig ist, denn diese brennen im Durchschnitt bis zu 50.000 Stunden.

Fasst man jetzt alle Fakten zusammen, ist festzustellen, dass LED-Lampen im Vergleich zu Energiesparlampen deutlich besser abschneiden. LED-Leuchten sparen bis zu 90% Strom, verfügen über eine lange Brenndauer, enthalten kein Quecksilber, bieten optimales Licht und es kommt zu keiner Einschaltverzögerung.

Vorteile der LED Leuchten im Büro

Da das Tageslicht in den meisten Büros nicht ausreicht, ist in der Regel zusätzlich künstliches Licht nötig. Da die Beleuchtung im Büro immens wichtig ist und direkte Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter hat, gilt es, sich Gedanken über das Licht zu machen.

LED-Lampen sind die perfekte Lösung. Ob als LED-Leuchtstoffröhre, LED-Deckenlampe, LED-Wandstrahler oder LED-Schreibtischlampe. Sie bieten das optimale Licht im Büro und sorgen aufgrund ihrer langen Brenndauer für eine enorme Kostenersparnis.

YouTube-Video von erklaerbaerdeluxe

Fit im Büro: Beleuchtung


2 thoughts on “LED-Leuchten im Büro: Energie sparen trotz optimalem Licht

  1. Pingback: Vom Arbeitszimmer zum Home Office: das sollte man beachten

  2. Pingback: Vom Arbeitszimmer zum Home Office: folgendes gilt zu beachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *