Stahl – der meistgebrauchte Werkstoff aus Metall

26. April 2017

Heiß begehrt: Stahl ist weltweit der am häufigsten verwendete metallische Werkstoff

Heiß begehrt: Stahl ist weltweit der am häufigsten verwendete metallische Werkstoff

Stahl ist nicht nur für Stahlmöbel weltweit der mit Abstand am häufigsten verwendete Werkstoff: Allein im Jahr 2014 wurden rund 1,6 Mrd. Tonnen hergestellt und verarbeitet. Diese Beliebtheit erklärt sich unter anderem durch die Festigkeit und Vielseitigkeit des Materials Stahl.

Die Sammelbezeichnung Stahl fasst verschiedene Legierungen zusammen, die sich aus mehreren Metallen, aus Kohlenstoff sowie aus weiteren nichtmetallischen Stoffen zusammensetzen. Dabei ist Eisen der ausschlaggebende Hauptbestandteil des Stahls. Nach der gängigen Definition beträgt der Anteil des Kohlenstoffs bei Stahl weniger als zwei Prozent. Die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Stahl ändern sich je nach der konkreten Zusammensetzung des Werkstoffs. Zum Beispiel schmilzt reines Eisen erst bei 1536°C. Nach der Beigabe von weiteren Legierungselementen schmilzt der neu entstandene Werkstoff Stahl bereits bei deutlich niedrigeren Temperaturen.

Stahl: Welche Arten gibt es?

Seit den Anfangszeiten der Stahlherstellung entstand im Laufe der Jahrtausende eine sehr große Vielfalt an Stahlarten. Deshalb ist eine vollständige Auflistung mittlerweile kaum machbar – allein das Register europäischer Stähle listet weit über 2.500 Stahlsorten auf. Die DIN-Richtlinie EN 10020 teilt den Werkstoff Stahl in fünf Hauptgüteklassen ein:
• Grundstähle
• unlegierte Qualitätsstähle
• unlegierte Edelstähle
• legierte Qualitätsstähle
• legierte Edelstähle.

Grundstähle sind Stahlsorten, welche keine besonderen Anforderungen erfüllen müssen, zum Beispiel sind sie nicht für Wärmebehandlung bestimmt. Unlegierter Qualitätsstahl ist genauso wie Grundstahl nicht für gleichmäßiges Ansprechen auf Wärme bestimmt und muss auch keine besonderen Anforderungen beim Reinheitsgrad erfüllen. Der Unterschied zum Grundstahl muss er jedoch besser ausgeprägte weitere Eigenschaften wie beispielsweise Verformungsfähigkeit aufweisen. Im Vergleich zum unlegierten Qualitätsstahl zeichnet sich unlegierter Edelstahl durch seinen höheren Reinheitsgrad aus und wird daher unter anderem für das Härten von Oberflächen verwendet. Nicht immer, aber oft, kommen zum hohen Reinheitsgrad auch weitere Anforderungen hinzu, zum Beispiel Festigkeit oder Zähigkeit des Werkstoffes Stahl.

Legierter Qualitätsstahl ähnelt in seiner Verwendung dem unlegierten Qualitätsstahl. Legierte Qualitätsstähle sind im Vergleich zu den unlegierten jedoch, wie der Name schon andeutet, mit zusätzlichen Legierungselementen versehen. An dieser Stelle legt die Norm DIN EN 10020 genau fest, wie hoch diese Anteile für den unlegierten bzw. für den legierten Qualitätsstahl sein müssen. Um schließlich als legierter Edelstahl zu gelten, sollte eine Stahlart bestimmte Gebrauchseigenschaften aufweisen. Diese besonderen physikalischen Eigenschaften können unter anderem ausgeprägte Hitzebeständigkeit oder Wärmefestigkeit sein.

Bereits diese kompakte Beschreibung der verschiedenen Stahlwerkstoffe zeigt, wie umfangreich das Angebot an Stahl mittlerweile ist.

Das Material Stahl besticht durch seine Vielseitigkeit

Das Material Stahl besticht durch seine Vielseitigkeit

Wofür kommt das Material Stahl zum Einsatz?

Je nach seiner Hauptgüteklasse kommt das Material Stahl natürlich auch für unterschiedliche Zwecke zum Einsatz. Da jede Hauptgüteklasse nicht nur eine einzelne Stahlart, sondern eine große Anzahl an Stahlarten umfasst, ist das Spektrum dieses Materials sehr breitgefächert. Die Verwendung einer Stahlart ist in erster Linie von ihren jeweiligen Eigenschaften abhängig. Denn je nach konkreter Zusammensetzung ändern sich die Eigenschaften einer Stahlart, sodass sie für bestimmte Anwendungsgebiete besonders geeignet ist und für andere eher weniger.

So taucht das Material Stahl als Bestandteil des Stahlbetons auf dem Bau, im Fahrzeugbau, Maschinenbau und Schiffsbau auf. Auch die Elektroindustrie kommt ohne Stahl nicht aus, da der hohe Eisengehalt mit seinen magnetischen Eigenschaften für die Herstellung von Komponenten wie Elektromotoren und Generatoren nötig ist.

Produkte aus dem Werkstoff Stahl wie diese Nägel sind sehr gut recyclebar

Produkte aus dem Werkstoff Stahl wie diese Nägel sind sehr gut recyclebar

Stahl – der am häufigsten recycelte Industriewerkstoff auf der Welt

Der Industriewerkstoff Stahl ist nicht nur vielseitig im Einsatz, sondern auch ein besonderes nachhaltiges Material. Im Schnitt werden auf der ganzen Welt rund 70 Prozent des hergestellten Stahls recycelt – durchschnittlich sind das ungefähr 500 Millionen Tonnen Stahl. Das macht den Werkstoff Stahl zum weltweit am meisten recycelten Werkstoff. Stahl kann ohne Verluste immer wieder zum Einsatz kommen (Stichwort „Multirecycling“). Allein in Deutschland werden bereits mehr als 20 Millionen Tonnen Stahl pro Jahr recycelt.

Nicht nur der Stahl selbst, sondern auch die Nebenprodukte der Stahlindustrie sind Teil des Recycling-Kreislaufs. So werden zum Beispiel Eisenhüttenschlacken unter anderem beim Straßenbau verwendet und Eisenoxide als magnetisierbare Bestandteile bei PC-Festplatten oder als Pigmente bei der Farbherstellung.

Deshalb zeichnen sich Möbel aus Stahl durch ihre hohe Umweltfreundlichkeit aus. Außerdem sind sie nicht nur Designklassiker und leicht zu reinigen, sondern auch sehr gut individuell gestaltbar. Zusätzlich bieten Ihnen Stahlmöbel eine große Vielfalt an Möbelarten wie Stahlschränke, Rolladenschränke, Hängeregister sowie Spinde und Schließfächer, die für mehr Ordnung im Büro oder zuhause sorgen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.